Sozialarbeit in New York City

Ich war zu einer Fortbildung der Paritätischen Akademie in New York City – super Sache das! Nach langen Nächten in legendären Locations wie dem Village Vanguard, Arlene’s Grocery und dem Groove haben wir tagsüber soziale Projekte in Brooklyn, Queens und Manhattan besucht. Ich hatte mein Aufnahmegerät dabei und nach zehn Jahren Radio-Abstinenz einen Riesenspaß daran, Interviews zu machen und Audio-Beiträge zu schneiden! Vielleicht wollt ihr ja mal reinhören.

Fingerabdrücke für Freiwillige

Ein Streifzug durch die Sozialarbeit in New York City heute (Audioreportage, 30min.)

8,4 Millionen Einwohner, jeder fünfte unterhalb der Armutsgrenze, ungezählte illegale Einwanderer, 90 Schießereien im Monat – selbst einem Sozialarbeiter aus Berlin, der einiges gewohnt ist, flößt der Gedanke an die Arbeitsumstände der Kollegen im Big Apple Respekt ein. Maja Roedenbeck Schäfer hat eine Bildungsreise der Paritätischen Akademie nach New York City begleitet, immer auf der Suche nach Antworten auf die Frage: Was macht die Sozialarbeit in den USA und speziell New York City heute aus? Welche Unterschiede zur Sozialarbeit in Deutschland gibt es? Und: Was können wir gegenseitig voneinander lernen?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

 

Weitere Audiobeiträge aus New York

3 thoughts on “Sozialarbeit in New York City

Schreibe einen Kommentar zu Recruitingstrategin Maja Roedenbeck Schäfer nun bei DRK Kliniken Berlin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.